Rüdersdorf bei Berlin

Die sehenswerte Gemeinde Rüdersdorf bei Berlin liegt etwa 30 km östlich vor den Toren der Hauptstadt Berlin. Bürgermeister ist in 2. Amtsperiode der Christdemokrat Andre Schaller.
Gemeinsam mit den Ortsteilen Hennickendorf, Herzfelde und Lichtenow bietet Rüdersdorf viele touristische Highlights. Zu einem besonderen Erlebnis gehören ein stets breites Kulturangebot und vor allem die Dorffeste voller Tradition in allen Ortsteilen.
Zu den jährlichen Höhepunkten zählen die Walpurgisnacht, das Bergfest, das Wasserfest, die Festtage am Stienitzsee und vieles andere mehr. Nicht zu vergessen sind die zahlreichen Konzerte, Theateraufführungen, Ausstellungen und Vorträge.
Steine und Fossilien kann der Besucher im Museumspark finden, eine geologische Reise in die Vergangenheit. Liebhaber des Wassersports finden reichhaltige Möglichkeiten in einer ausgeprägten Seenlandschaft. So kann man vom Berliner Müggelsee über den Flakensee direkt zum idyllischen Kalksee in Rüdersdorf gelangen. Auch kann man am Mühlenfließ ein Kanu ausleihen und weiter geht es bis zum Großen Stienitzsee. Wer weniger Zeit hat, kann auch einen tollen Ausblick vom Wachtelturm im Ortsteil Hennickendorf genießen.
Zahlreiche Gaststätten und Cafes laden am Wegesrand zum Verweilen ein.
Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Kirche in Herzfelde aus dem 13. Jahrhundert und das Steinhaus sowie das in der Kirche eingebaute Spritzenhaus in Lichtenow.
Vom S-Bahnhof Berlin-Friedrichshagen erreicht man Rüdersdorf mit der Straßenbahn in einer knappen halben Stunde, die Buslinie Strausberg-Erkner führt direkt auch zum neugestalteten Marktplatz von Rüdersdorf.