Am Sonnabend war Einschulung in Brandenburg. Ich sprach während der Festveranstaltung in der Erlengrundhalle in Altlandsberg zu den Kindern. 3 Klassen mit über 70 Kindern und deren Eltern füllten die Halle. Die Kinder sahen cool aus, die Eltern wirkten sehr nervös. Ein gelungenes Programm, Gratulation an die Stadtschule.

Hautnah konnten gestern die Strausberger und ihre Nachbarn unseren MP Dietmar Woidke und mich als den Direktkandidaten dieses Wahlkreises auf einer Veranstaltung im Volkshaus reden hören und hinterher mit ihren Fragen "bombardieren". Die Fragen betrafen u. a. den Flughafen BER, den Gen-Mais, das Altlanschließergesetz, aber auch den „medizinischen Canabisanbau“. Alle Fragen wurden diskutiert und beantwortet.

Auch wenn uns das Wasser ab und zu von oben traf wurde es ein wunderbarer Nachmittag. Einerseits wurde ich - entgegen meinem Willen - von Neptun, dem Herr der Meere, getauft. Zum Anderen hatte ich die Ehre Mitglied der Jury zu sein, welche die am besten dekorierten Boote und Grundstücke auszeichnete. Das Motto war "Schlagerfest". Und am Abend war im Festzelt eine Bombenstimmung.
Dank an Jörg Lehmann - eine gelungene Veranstaltung.

Dies ist die Forderung der Gielsdorfer und Wilkendorfer Bevölkerung seit eh und je. Es ist ja auch verständlich. Obwohl Gielsdorf zu Altlandsberg gehört, gehen alle Gielsdorfer Kinder in die Schule nach Strausberg. Und zwar mit Zustimmung von Altlandsberg. Auch für Einkäufe ist Strausberg mit seinen Möglichkeiten einfach näher, dies gilt ebenso für Freizeitmöglichkeiten.

Seiten

Ravindra Gujjula RSS abonnieren