Vor den Kommunalwahlen wurde ich in der TV-Sendung „RBB aktuell“ zum „Ausländerwahlrecht“ interviewt. Dabei zeigte ich auf, dass bestimmte ausländische Mitbürger noch immer kein Wahlrecht haben. Und das, obwohl sie seit vielen Jahren in Deutschland leben, eine Arbeit aufnahmen und eine Familie gründeten. Sie besitzen aus verschiedenen Gründen aber noch ihren Auslandspass, weswegen sie nicht wählen dürfen. Steuern dürfen sie allerdings bei uns entrichten.

Gemeinsam mit der Strausberger Stadtverordneten Sibylle Bock verteile ich vor dem Handelszentrum Strausberg Blumen zum Internationalen Frauentag. Diese Aktion ist für mich besonders wichtig im Andenken an meine Mutter Sarala Devi Gujjula, die die als langjährige Vorsitzende des Frauenverbandes in Indien für die Gleichberechtigung und Anerkennung der Rechte für Frauen gekämpft hat.

Gleiche Arbeit, ungleicher Lohn? Nicht mit uns.

Der Internationale Frauentag 2014 steht unter einem guten Stern. Der frauenpolitische Dornröschenschlaf der letzten Bundesregierung ist beendet. Jetzt wird gehandelt. Die Liste unserer frauen- und gleichstellungspolitischen Initiativen ist lang. Gleiche Chancen, gleiche Rechte, Selbstbestimmung und Entscheidungsfreiheit sind die frauenpolitischen Ziele, die wir uns gesetzt haben.

Das Strausberger Projekt „Kinderträume“ bietet Kindern aus einkommensschwachen und kinderreichen Familien seit vielen Jahren Möglichkeiten zu geistiger als auch körperlicher Betätigung und Entwicklung. Viele dieser Kinder gestalteten das Benefizkonzert am 28. Februar in der Tonhalle der Kreismusikschule in Strausberg mit. Im Verlaufe dieser Veranstaltung übergab ich einen Scheck in Höhe von 250,- EURO an die Projektleiterin Marion Strusch.

Seiten

Ravindra Gujjula RSS abonnieren