in Indien

Geboren wurde Ravindra Gujjula am 1. August 1954 in Indien. Er stammt aus einer politisch sehr aktiven Familie. Sein Vater, Yallamanda Reddy Gujjula, war 20 Jahre Parlamentsabgeordneter und Vorsitzender der Landarbeitervereinigung Indiens. Seine Mutter, Sarala Devi Gujjula, war bis zu ihrem Tod im Jahre 2001 die Generalsekretärin des Frauenverbandes Indiens. Die Einflüsse der Eltern waren maßgebend für das politische Bewusstsein und das soziale Engagement von Ravindra Gujjula.

Schon seit seinem 14. Lebensjahr engagierte er sich bei vielen Aktivitäten linksorientierter Jugendverbände in Indien. Er setzte sich ein für eine kostenlose schulische Ausbildung und für das Wahlrecht ab 18 Jahren. Er organisierte Veranstaltungen gegen den Schwarzmarktverkauf von knapper Babynahrung (Amul) und gegen den Vietnamkrieg. Wegen seiner politischen Aktivitäten war er 1971 und 1972, noch als Minderjähriger, zweimal politischer Häftling.

Nach erfolgreichem Abitur begann er ab 1972 am Bhadruka-College in Hyderabad Betriebswirtschaftslehre zu studieren.