Wahlkampfaktion an S-Bahn-Stationen

Am 14. August war ich mit dem Team vom "Roten Bus" und mit meinen Wahlkampfhelfern an den S-Bahnhöfen von Strausberg unterwegs und habe Flyer und Informationsbroschüren für die Landtagswahl am 14. September verteilt. Dabei kam ich mit zahlreichen Bürgern ins Gespräch, die mir ihre Anliegen unterbreiteten. Ein Problem war die teilweise noch mangelnde Kooperation zwischen den Randgemeinden und Berlin. Die Grenze sei deutlich spürbar, wenn es um Vergünstigungen für arbeitsuchende Bürger geht. Im Raum Berlin ist der volle Fahrpreis zu entrichten. Dies erschwere die Suche nach Arbeit enorm, wenn man sparsam leben muss.
Im August und September werden wir weitere Brennpunkte aufsuchen und uns um die Anliegen der Bürger kümmern. Dies mache ich auch die ganze Wahlperiode über, meine Wahlkreisbüros stehen für jedermann offen.